Medizinkonzern im Aufwind

Fresenius mit Rekordquartal weiter auf Erfolgskurs

+
Foto: Der Umsatz und Gewinn des Medizinkonzerns Fresenius wachsen immer schneller.

Bad Homburg - Der Medizinkonzern Fresenius setzt seinen Höhenflug mit einem neuen Rekordergebnis fort. Im dritten Quartal wuchsen Umsatz und Gewinn noch einmal schneller als in den beiden Vorquartalen.

In den Monaten Juli bis September lag der Überschuss mit 248 Millionen Euro rund 23 Prozent höher als vor einem Jahr, wie das Dax-Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Vorstandschef Ulf Schneider präsentierte damit das höchste Quartalsergebnis der Unternehmensgeschichte. Der Umsatz kletterte im gleichen Zeitraum um 20 Prozent auf 4,86 Milliarden Euro.

Lieferengpässe bei Wettbewerbern der Infusions- und Generikasparte sowie Zuwächse bei der Krankenhaustochter Helios beflügelten den Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres kräftig. Mit einem Plus von 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum stiegen die Erlöse auf 14,1 Milliarden Euro. Das Konzernergebnis legte im gleichen Zeitraum um 21 Prozent auf 682 Millionen zu.

Beim ebenfalls im Dax notierten Tochterunternehmen Fresenius Medical Care schrumpfte das Ergebnis hingegen im dritten Quartal um drei Prozent auf umgerechnet rund 208 Millionen Euro. Der in Dollar bilanzierende Dialyse-Spezialist litt vor allem unter Währungseffekten. Umsatz und operativer Gewinn legten aber leicht zu.

Der Mutterkonzern bestätigte angesichts seiner guten Zahlen den Ausblick und rechnet mit einem weiteren Rekordjahr bei Umsatz und Gewinn: Fresenius will den Erlös um 12 bis 14, das Ergebnis um 14 bis 16 Prozent steigern. 2011 verdiente das Unternehmen bei einem Umsatz von 16,5 Milliarden Euro unterm Strich 770 Millionen Euro.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare