Medienbericht

Mindestens zwei US-Investoren an Saab interessiert

- Für die schwedische General-Motors-Tochter Saab gibt es einem Zeitungsbericht zufolge neue Interessenten. Saab sei mit mindestens zwei US-Investmentfirmen im Gespräch.

Dies berichtete das „Wall Street Journal“ am Freitagabend in seiner Internetausgabe unter Berufung auf informierte Kreise. Dabei handele es sich um Merbanco mit Sitz im US-Bundesstaat Wyoming und die New Yorker Renco Group. Mindestens eine der beiden Investmentgesellschaften könne sich eine Kooperation mit dem chinesischen Autobauer BAIC vorstellen, der eigentlich zusammen mit dem schwedischen Sportwagenhersteller Koenigsegg Saab übernehmen wollte.

Koenigsegg hatte die Übernahme am Dienstag überraschend platzen lassen. Die Beijing Automotive Industry Holding Company (BAIC) kündigte daraufhin an, einen Kauf im Alleingang oder mit neuen Partner zu prüfen. Der GM-Aufsichtsrat will am Dienstag über das weitere Vorgehen beraten. Der 1947 gegründete Autobauer Saab hatte im Februar Insolvenz angemeldet.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare