Protest

Unbegrenzter Streik bei zweitem französischen Continental-Werk

- Nach den monatelangen Protesten gegen die Schließung eines Continental-Werkes in Nordfrankreich streiken jetzt die Beschäftigten einer Fabrik des deutschen Reifenherstellers im Osten des Landes.

Seit Samstagabend stünden die Bänder in dem Werk in Sarreguemines in der Nähe von Saarbrücken still, teilten Gewerkschaftsvertreter mit. Die rund 1300 Mitarbeiter seien aus Protest gegen die Forderung, ohne Lohnausgleich länger zu arbeiten, in einen unbefristeten Streik getreten. „Es wird eine Konkurrenz zu unseren deutschen Kollegen aufgebaut“, sagte ein Vertreter der Gewerkschaft CFDT. „Und wenn wir die Vorschläge abweisen, drohen sie uns, nichts mehr in unser Werk zu investieren.“

Continental schließt sein Werk im nordfranzösischen Clairoix zu Jahresbeginn endgültig, nachdem Arbeiter dort monatelang und teils gewaltsam gegen die drohende Schließung protestiert hatten. Die Arbeitnehmer erkämpften eine Abfindung von 50.000 Euro, wobei wütende Mitarbeiter randalierten und Teile der Fabrik beschädigten. Sechs ehemalige Beschäftige wurden deshalb zu mehrmonatigen Bewährungsstrafen verurteilt.

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare